Jetzt muss er eine Strafe zahlen und den Sanitärtechniker mit 12.000 Euro entschädigen. Nach der Beschwerde verhaftete die Polizei den Mann, der seinerseits das Geschehene leugnete. Der Angeklagte ging vor Gericht, aber nicht vor zwei Tagen und ihren entsprechenden Nächten in der Kalebasse. Schließlich hat der Richter ihn mit Anklagepunkten freigesprochen, da die Faktenlage des Beschwerdeführers Lücken aufwies. Trotzdem musste der Mann zweimal im Monat vor Gericht erscheinen.

Siehe Original (nicht übersetzt) Nachrichten ➥

 

Siehe übersetzte Nachrichten ➥