Polen: Geschäftsmann kann sich nicht weigern, Schwulen zu dienen

Der Fall war dem Obersten Gerichtshof von Zbigniew Ziobro, Justizminister und Generalstaatsanwalt, vorgelegt worden, für den das Urteil eine Niederlage bedeutete. Er nannte die Entscheidung “falsch” und “eine Verletzung des verfassungsmäßigen Rechts auf Gewissensfreiheit”. Die Kampagne gegen Homophobie, die LGBT-Unternehmern Rechtsberatung anbot, lobte die Entscheidung. Der Fall in Polen ähnelt…

Mehr Info